Programmed Death Ligand 1 (PD-L 1)

Immunkompetente Zellen mit der Expression von PD-L1 (braune Färbung der Zellwand)

Mit Hilfe von PD-L 1 kann das Immunsystem die Aktivität von T- und B-Zellen hemmen. Diese kann unter normalen Umständen nötig sein, wenn körpereigenes Gewebe durch das Immunsystem toleriert werden soll. Diesen Effekt machen sich aber manche Tumore zu Nutze. Sie produzieren das PD-L 1 und werden so für die Zellen des Immunsystems unsichtbar. Diese Tarnung kann durch die neu entwickelten Checkpointinhibitoren wie Nivolumab (Opdivo®) oder Pembrolizumab (Keytruda®), um nur zwei zu nennen, aufgehoben werden. Das Immunsystem greift den Tumor wieder an.

 

weiterführende Informationen finden Sie bei Wikipedia