Der Epidermal Growth Factor Receptor (EGFR)

Der Epidermal Growth factor Receptor (EGFR) oder epidermaler Wachstumsfaktorrezeptor ist hier auf der Zellwand von Tumorzellen lokalisiert.

Der epidermale Wachstumsfaktor Rezeptor (Epidernal Growth Factor Receptor - EGFR) auch HER1 genannt ist für das Wachstum von vielen normalen Körperstrukturen verantwortlich. Zum Beispiel ist er für die Ausbildung der Brustdrüsengänge und -läppchen verantwortlich. In soliden Tumoren führt die starke Ausprägung zu einem verstärktem Wachstum und zu einer relativen Resistenz gegenüber einer konventionellen Chemotherapie und/oder Bestrahlung. Die Blockade des EGFR ist mittlerweile mit einer Vielzahl von Medikamenten z.B Cetuximab (Erbitux®) oder Lapatinib (Tyverb®) möglich. Bei der Auswahl ist entscheidend, ob die Erbinformation des EGFR verändert ist oder nicht.

 

Mehr Informationen zum EGFR finden Sie hier bei Wikipedia