Mandelpilz (Agaricus blazei)

Der Vitalpilz Agaricus blazei (Murrill)  heißt auch „Mandelpilz". Er wächst in den Regenwäldern Brasiliens und ist bei den Einheimischen ein begehrter Speisepilz. Entscheidend für sein Wirkung als Heilpilz ist der hohe Gehalt an beta-Glucanen. Beta-Glucane sind Zellwandbestandteile von Pilzen, einigen Pflanzen und Bakterien. Als solche gehören diese Polysaccharide für unser Immunsystem zu den pathogen-assoziierten Strukturen und lösen eine Immunaktivierung aus. Beta-Glucane sind jedoch keine vollständigen Krankheitserreger und rufen daher keine Krankheitssymptome hervor. Das Immunsystem erkennt beta-Glucane über spezielle Rezeptoren und löst eine weitgehend unspezifische Aktivierungskaskade aus. Maßgeblich beteiligt sind Makrophagen mit dem beta-Glucan-spezifischen Rezeptor Dectin-1. 

 

Besonders hervorzuheben ist die modulierende und ausbalancierende Wirkung der beta-Glucan-initiierten Immunaktivierung auf das gesamte Immunsystem. Eine kontinuierliche Aktivierung des Immunsystems führt zu einem Trainingseffekt, der das Immunsystem aktiv hält und überschäumende Reaktionen unterdrücken kann. Diese Überreaktionen findet man bei Allergien, bei Virusinfekten (z.B. SARS-CoV-2 oder Coronavirus) aber auch bei Krebserkrankungen.

 

Beta-Glucane ist schwer wasserlöslich und können damit schlecht von unserem Körper aufgenommen werden. Zumeist werden pathogen-assoziierte Stoffe wie beta-Glucane über die M-Zellen im Dünndarm aufgenommen. Diese speziellen Zellen können jedoch nur Partikel mit einer Größe von bis zu 10 µm aufnehmen. Vergleichsversuche haben gezeigt, dass konventionelle beta-Glucan- oder Vitalpilzprodukte nur zu ca. 10% im Aufnahmeberich der M-Zellen liegen. Der Rest wird direkt ausgeschieden.

 

Entscheiden für die Wirkung ist die Größe  der Glucane. Besonders kurzkettige beta 1,3-1,6 Glucan-Verbindungen sind wirksamer als langkettige. Beta-Glucane mit einer Partikelgröße von unter 0,5 µm stimulieren besser. Mit Hilfe des patentierten Herstellungsverfahrens PuranoTec® ist es gelungen selektiv Partikelgrößen von kleiner 0,4 µm als Mundspray verabreichen zu können. Damit besitzt SANOX-IMMUN die optimale Partikelgröße.

 

SANOX-IMMUN enthält als ernährungsphysiologischen Bestandteil einzig den Mandelpilz. Dieser stammt aus nachhaltigem Anbau in Brasilien. Regelmäßige Qualitätskontrollen stellen sicher, dass dieser ursprüngliche Anbauort unbelastet von Schadstoffen wie Schwermetallen, Pestiziden und Herbiziden ist. Durch die Herstellung in Arzneimittelqualität unter den sehr strengen GMP-Kriterien (Gute Herstellerpraxis) und Abfüllung unter der höchsten Reinraumklasse, kann vollständig auf Konservierungsstoffe und Alkohol verzichtet werden. 

 

Weiterführende Informationen finden Sie bei Wikipedia.

 

Die derzeit laufenden klinischen Studien sind bei ClinicalTrials.gov gelistet.